Der Körper spricht immer

Der Körper spricht immer, der Körper ist Ausdruck der Seele.
Was heißt das genau?
Ein paar Beispiele aus meiner besten Zeit als Psycho-Somatikerin:
schon als Kind hatte ich oft Nebenhöhlenentzündungen, ich hatte die Nase gestrichen voll.
Dann kamen noch häufig Kehlkopfentzündungen dazu und Reizmagen: ich konnte es nicht sagen, wenn mich etwas verletzt oder gestört hat, ich schluckte den ganzen Ärger hinunter.
Zum Ende hin meiner Tätigkeit als Angestellte bekam ich einen akuten Bandscheibenvorfall: der Job war für mich nicht mehr tragbar.

Nachdem ich gründlich losgelassen und geputzt habe in meinem Inneren und in meinem Energiefeld, fühle ich mich immer wohler und leichter.
Dank meiner Fortbildung als Energetikerin muss ich nun meine Themen nicht mehr bzw. fast nicht mehr über meinen Körper sprechen lassen. Ich schaue mir die Themen vorher an.
Und wenn es doch zwickt, dann höre ich auf meinen Körper und bin dankbar für das Signal, dass er mir gibt.
Ich habe ein tiefes Bewusstsein für die Vorgänge in meinem System erlernt.
Ich danke meinem Körper, was der tagein tagaus leistet.
Da hat er sich Aufmerksamkeit und Wertschätzung und Respekt verdient.

Über der körperlichen Schicht liegt die emotionale Schicht. Wenn es der Seele zu viel wird, können körperliche Beschwerden dies aufzeigen.

Daher ist es eine gute Vorsorge, sich die Emotionen wie Angst, Wut, Sorgen von der Seele zu sprechen. Alles was Sie auf dieser Ebene bereits auflösen, muss der Körper nicht mehr aufzeigen.

Schon bei einem einzigen Gespräch können sich eine ganze Strukturen in Ihrem Energiefeld auflösen. Das ist so wundervoll an meiner Tätigkeit. In diesen Fällen sehe ich sofort ein Ergebnis.

Das ist sehr angenehm für die MitarbeiterInnen von Unternehmen, bei denen ich als mobiler Kummerkasten und Wohlfühlbeauftragte tätig bin. Ich komme als neutrale Person ins Unternehmen. Der Unternehmer/die Unternehmerin und die MitarbeiterInnen  können sich alles von der Seele sprechen ohne Rücksicht auf Verluste.

Das fühlt sich sehr befreiend an.

Ist das nicht eine geniale Gesundheitsvorsorge!

Vorher:                                                         Nachher:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.